Mit neuem Aktionsbündnis soll noch in letzter Minute gegen die Umsiedlung von etwa 1600 Menschen gekämpft werden

In der alten Schule in Rohne wurde am 11.3. 2013 ein Aktionsbündnis gegen die Tagebaupläne Nochten II gegründet. Für diesen Tagebau müssen etwa 1600 Bürger aus Rohne, Mulkwitz und Schleife Süd umgesiedelt werden. Vattenfall hat bereits Grundstücke für die Umsiedlungen angekauft. In Schleife haben bereits Bauarbeiten begonnen.
Die im Bündnis vertretenen Gruppen bezweifeln die Notwendigkeit von Nochten II und belegen dies auch mit interessantem Zahlenmaterial in ihrer ersten Informationsbroschüre.
Vattenfall besteht bisher auf die Umsiedlungen und begründet dies mit der zu schaffenden Versorgungssicherheit für das Kraftwerk Boxberg.
Im Bündnis wird aber die Meinung vertreten, das genug Kohle für dien Weiterbetrieb des Kraftwerkes bis etwa 2040 vorhanden ist und weist auf die immer weitere Verschiebung der Erzeugeranteile in Richtung erneuerbarer Energie hin.
Wenn Vattenfall es schafft, in Zukunft noch flexibler auf die Einspeisungen erneuerbarer Energien zu reagieren, sind dann die Kohleversorgung der Lausitzer Kraftwerke und die damit verbundenen Arbeitsplätze nicht für lange Zeit gesichert ?
Diese Frage könnte zu einem der Schlüsselthemen der Energiewende werden, mit weitreichenden Konsequenzen für die ganze Lausitz.

ISP-Karte.de | F.J. 12.03.2013

zur Infobroschüre
gefunden bei: nochten-heute.de